Sicher einkaufen
Idosell security badge

Kreative Anwendungen von Solarenergie in öffentlichen Räumen – OneStep.Solar

2024-05-22

Kreative Anwendungen von Solarenergie in öffentlichen Räumen

Neben der klassischen Anwendung von Solarenergie sind zunehmend kreative Ansätze für öffentliche Räume gefordert, will man die selbst gesteckten Ziele der Energiewende umsetzen. Begann man zunächst, die Dächer mit Solaranlagen zu bestücken, waren es im Anschluss daran die Fassaden, die zur Energiegewinnung beitragen durften. Nun geht man den nächsten Schritt und sucht nach weiteren Anwendungszwecken und Einsatzorten.

Besonders Hilfreich ist das Umdenken in der gesamten Bevölkerung, sich von den fossilen Energieträgern lösen zu wollen. Dies ist besonders deshalb hilfreich, weil das Denken in eine bestimmte Richtung Synergien bündelt und sich bestimmte Diskussionen erübrigen, die nicht zielführend sind. Hinzu kommt, dass man nicht verschiedene Systeme parallel bedienen muss, wie beispielsweise in der Automobilindustrie. Mittel, die dort beispielsweise weiterhin in die Entwicklung von Verbrennungsmotoren fließen, fehlen bei der Entwicklung der Elektrotechnologie und bremsen dementsprechend die Entwicklung.

Ein weiterer Booster in der Entwicklung von Konzepten strombetriebener Anlagen sind die Entwicklungen auf dem Batteriespeichermarkt. Wie im ersten Beispiel deutlich wird, profitieren auch andere Bereiche vom Forschungsaufwand der Batteriespeichertechnik in der Automobilindustrie.

Innovationen in der Solarstraßenbeleuchtung

Die klassische Straßenbeleuchtung ist an ein Stromnetz angeschlossen und wird zentral versorgt. Die zuvor erwähnten Entwicklungen lassen mittlerweile jedoch auch dezentrale Straßenbeleuchtung zu. Will heißen: auch an entlegenen Orten, einsamen Straßen oder auch in Parks ist eine Beleuchtung abseits des Stromnetzes mittlerweile möglich. Solarstraßenlaternen sind mit einem Solarpanel ausgestattet, verfügen über einen Batteriespeicher, energiesparende LED-Lampen und eine Steuereinheit, die die Beleuchtung regelt. Die Straßenlaternen sind so ausgelegt, dass sie auch bei tagelang anhaltendem schwachen Tageslicht ausreichend Energie gespeichert haben, um ihre Aufgabe mehrere Tage zu erfüllen. Besonders im Winter ist dieser Umstand wichtig. Für die Kassen der Städte und Gemeinden sind Solarstraßenbeleuchtungen besonders interessant, weil sie zum einen die Sicherheit erhöhen und zum anderen vergleichsweise günstig in der Anschaffung und im Betrieb sind. Die Solarstraßenbeleuchtung gehört zu den Innovationen, die sich mittlerweile durchgesetzt haben und bereits an vielen Orten zum Einsatz kommen.

Solare Wasseraufbereitungssysteme für Gemeinschaften

Trotz höherer Anfangsinvestitionen sind solare Wasseraufbereitungssysteme für Gemeinschaften langfristig deutlich günstiger als herkömmliche Anlagen. Sie sind jedoch nicht nur günstiger, sie sind zudem auch deutlich umweltfreundlicher, weil die verwendete Energie nachhaltig ist und Treibhausgasemissionen reduziert. Besonders interessant ist, dass diese Anlagen auch bei Stromausfällen des öffentlichen Netzes weiter arbeiten können.

Integration von Solartechnik in öffentliche Kunst

Solartechnik in öffentlicher Kunst ist ein relativ neues Feld. Künstler versuchen auf unterschiedliche Weise mit ihrer Kunst ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen. Die Künstlerin Katrin Sasse beispielsweise hat es geschafft, Bilder mit Hilfe einer besonderen Folie auf Solarpanele aufzutragen und öffentlich auszustellen. Der Clou dahinter ist, dass die Kunst nicht nur schön anzusehen ist, sondern gleichzeitig Strom produziert. Die Kunst versteht sich in diesem Zusammenhang als Wegbereiter, als Impulsgeber für weitere Entwicklungen. Gerade im Bereich der Fassadengestaltung gibt es mittlerweile schon sehr viele Möglichkeiten, Solarenergie auf eine ästhetische Weise zu nutzen, die auch aus designerischer Perspektive ein Gewinn für Gebäude ist.

Solarenergie in der Stadtplanung: Grüne Parks und Plätze

Aus dem Stadium anfänglicher Spielereien ist die Stadtplanung in Bezug auf die Integration von Solarenergie längst hinausgewachsen. Grüne Solarprojekte gehören mittlerweile zur Stadtplanung wie kaum ein Wohngebäude heute ohne die Planung einer Solaranlage auskommt. Mit zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels wird zudem die Dringlichkeit deutlicher, Städte an die veränderten Bedingungen anzupassen und auf schlimmere Szenarien vorzubereiten. Es ist dringend notwendig, den Energiehunger von Städten durch eigene Projekte weitestgehend zu stillen. Projekte gibt es mittlerweile unzählige.

Fallbeispiele: Erfolgreiche Solarprojekte im öffentlichen Raum

Zu den Projekten gehören beispielsweise mit Solarpanelen überdachte Fahrradwege, Parkplätze oder Fußgängerzonen. Auch begrünte Dachflächen gehören zum Repertoire moderner Städte in Kombination mit Dachsolaranlagen. Um ein paar konkrete Beispiele zu nennen, die exemplarisch stehen für ähnliche Projekte sind an dieser Stelle zu nennen die überdachte Solar-Ladestation am Bahnhof Merklingen in Baden-Württemberg oder die Solarsitzbänke in Stuttgart mit Anschlüssen, um das Handy oder Tablet laden zu können. Ein weiteres fertig gestelltes Projekt ist der mit Solarpanelen überdachte Fahrradweg an der Messe Freiburg, dessen überdachtes Stück 300 Meter lang ist. Diese und viele weitere Beispiele zeigen, dass wir auch in Zukunft noch viele innovative Lösungen im Bereich Solarenergie im öffentlichen Raum erwarten dürfen.

Sehen Sie mehr in Mai 2024
pixel