Sicher einkaufen
Idosell security badge

Sicherheit bei der Installation von Solarmodulen: Leitfaden zu besten Praktiken

2024-05-29

Sicherheit bei der Installation von Solarmodulen: Leitfaden zu besten Praktiken

Das Thema Sicherheit spielt auch und gerade im Umgang mit elektrischen Anlagen eine große Rolle. Im Gegensatz zu vielen anderen technischen Einrichtungen ist Strom zum einen nicht sichtbar und zum anderen sind die Ströme so schnell, dass keine Zeit zum Reagieren bleibt, wenn sie auftreten. Deshalb spielt die Installationssicherheit bei Solarmodulen eine große Rolle. Unabhängig davon, ob es sich um eine Kleinstsolaranlage beziehungsweise ein Balkonkraftwerk oder ein größeres Projekt handelt.

Die Einhaltung der Sicherheitsstandards ist jedoch nicht nur für die eigene Sicherheit wichtig, sondern auch für die Langlebigkeit der Anlage und den reibungslosen Betrieb. Als Stichpunkte sind in diesem Zusammenhang der Brandschutz sowie der Unfallschutz.

Grundlagen der sicheren Installation von Solarmodulen

Vier Punkte sind für eine Installation von Solarmodulen entscheidend.

Die Standortwahl: Die Module sollten so ausgerichtet sein, dass sie den größtmöglichen Ertrag liefern, um die Anlage rentabel und effizient zu machen. Um die Sicherheit während der Installation zu erhöhen, können beispielsweise ein Wetterdach oder Treppentürme aufgebaut werden.

Das permanente Tragen einer Schutzbrille, von Hand- und Sicherheitsschuhen während der Installation zur Vermeidung von Verletzungen sind beste Praktiken bei der Installation von Solarmodulen. Um elektrische Unfälle zu vermeiden, ist die Stromzufuhr vor Beginn der Arbeiten zu unterbrechen und es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass ein ausreichender Schutz gegen Abstürze vorhanden ist, sofern in gesundheitsbedrohlicher Höhe gearbeitet wird.

Ein Punkt, auf den oft nicht geachtet wird, ist ein angemessener UV-Schutz. Arbeiten unter freiem Himmel bedeuten immer auch, dass man der UV-Strahlung ausgesetzt ist, im Sommer natürlich stärker als im Winter. Nach neuesten Erkenntnissen verfügt die Haut im übertragenen Sinne über so etwas wie ein „UV-Konto“. Dies ist bei jedem Menschen unterschiedlich groß. Ist dieses Konto jedoch aufgebraucht, kann es zu gesundheitlichen Schäden wie etwa Hautkrebs kommen. Als letzter, aber nicht minder wichtiger Punkt ist die Erdung der Solarmodule. Unter Berücksichtigung der Brandschutzmaßnahmen ist der Blitzschutz wichtig.

Risikomanagement bei der Montage auf Dächern

Das Risikomanagement der Solarinstallation bezieht sich auf die zuvor genannten Punkte zu sicheren Installation. Diese Punkte sind bei der Planung zu berücksichtigen und es empfiehlt sich, auf deren Basis einen Ablaufplan zur Installation zu erstellen, der in zeitlicher Abfolge abgearbeitet wird. Um Fehler mit weitreichenden Folgen zu vermeiden wird dies auch bei Installateuren empfohlen, die bereits über Erfahrung verfügen. Checklisten können hier das Mittel der Wahl sein. Auch in anderen sensiblen Bereichen wie etwa dem Flugzeugbau wird so gearbeitet und es hat sich erwiesen, dass durch dieses Verfahren die Fehlerquote deutlich minimiert werden kann.

Elektrische Sicherheit von Solarsystemen

Die elektrische Sicherheit von Solarsystemen ist das A und O, um einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können. Bereits kleine Fehler in der Materialauswahl oder der Installation können immense Folgen haben. Es ist daher fundamental, genau zu wissen, was man da gerade tut. Dies bedeutet nicht, tiefergehendes Fachwissen über jedes Detail zu haben. Es bedeutet aber, dass man dort, wo man Defizite hat, professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Bei der Auswahl eines Balkonkraftwerkes kann man beispielsweise auf ein Komplettset vom Hersteller zurückgreifen und bei der Installation von größeren Anlagen legt der Gesetzgeber von vornherein die Arbeit von Profis in bestimmten Bereichen, beispielsweise der Inbetriebnahme, voraus.

Wartung und Sicherheitsüberprüfungen von Solaranlagen

Die Wartung von Solaranlagen zur Sicherheit ist notwendig, aber erfreulich aufwandsarm. Zur regelmäßigen Wartung gehört die Überprüfung der Steckverbindungen der Leitungen sowie das Reinigen der Solarpanele.

Ein Tipp: Die meisten Anlagen verfügen über ein Überwachungssystem, das anzeigt, wieviel Strom die Anlage gerade liefert. Wer diese Daten kontinuierlich im Auge behält, dem fallen Unregelmäßigkeiten oft schnell auf und kann dementsprechend handeln. So lange optisch alles in Ordnung ist und die Anlage zuverlässig wie gewohnt arbeitet, herrscht in der Regel kein Handlungsbedarf. Dennoch kann eine Überprüfung der einzelnen Komponenten vom Fachmann zusätzliche Sicherheit bieten.

Wichtig: Während der Wartungsarbeiten ist die Anlage vom Netz zu trennen und auszuschalten.

Typische Sicherheitsfehler vermeiden – So geht’s

Die meisten Punkte wurden im Vorfeld bereits genannt. Zusammenfassend lässt sich zum Thema Vermeidung von Sicherheitsfehlern bei Solarmodulen sagen, dass größte Sorgfalt bei der Installation von Solaranlagen, besonders bei der Verkabelung, an den Tag gelegt werden sollte. Ebenso wichtig ist die Erdung der Anlage sowie klare Kennzeichnungen, um im Notfall angemessen und schnell reagieren zu können. Hinzu kommt die regelmäßige und gründliche Wartung der Anlage, gerne auch von Fachleuten.

Sehen Sie mehr in Mai 2024
pixel